Freitag, 22. Mai 2015

Warum kalorienarme Zuckerersatzstoffe langfristig zu Gewichtszunahme führen


Deutsche Bauern haben künstliche Süßstoffe seit Jahrzehnten in der Schweinemast eingesetzt. Es wurde immer angenommen, dass der süße Geschmack den Appetit steigert und damit einhergehend die Kalorienaufnahme. Die Forscher Dr. Eran Elinav aus dem Fachbereich Immunologie und Prof. Eran Segal aus dem Fachbereich Computer und Angewandte Mathematik haben Test Ergebnisse im Wissenschaftsjournal "Nature" veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass die dickmachende Wirkung von künstlichen Süßstoffen sehr viel schlimmer ist! Künstliche Süßstoffe beeinflussen Darmbakterien in einer Weise, die zur Übergewichts- und Diabetes-Epidemie beitragen.

Prof. Segal: "Die Ergebnisse unserer Experimente heben Bedeutung der personalisierten Medizin und Ernährung zugunsten einer allumfassenden Gesundheit hervor. Wir glauben, dass eine integrierte Analyse der individualisierten "big data" unserer Genome, Mikrobiome und Ernährungsgewohnheiten uns dazu befähigt, besser zu verstehen, wie Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel die Gesundheit einer Person und der Gefahr von Krankheiten beeinflussen."
Künstliche Süßstoffe, obwohl sie keinen Zucker enthalten, haben dennoch einen direkten Einfluss auf die Fähigkeit des Körpers, Glukose zu nutzen. Glukoseintoleranz – die gewöhnlich auftritt, wenn der Körper mit großen Zuckermengen in der Diät nicht umgehen kann – ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem metabolischen Syndrom und zu Altersdiabetes dar.
Ich vermeide Süßstoffe wo ich nur kann!

Keine Kommentare:

Kommentar posten